Nach dem Deutschland- und dem Niedersachsen-Rundspruch wird
jetzt der Lokalrundspruch für die Region Hannover verlesen.
Die Rundsprüche werden jeden Sonntag ab 10:30 Uhr Ortszeit
von DL0HV, der Clubstation des OV H13 Hannover, abgestrahlt.
Primär im 2m-Band auf 145,275 MHz simplex in FM,
im 70cm-Band auf 439,200 MHz via DB0FUS, sowie
in ATV ueber DB0TVH (darüber auch im Internet Live-Stream).
DJ7OQ sendet im 10m-Band auf 28,780 MHz in SSB,
das Bad Pyrmonter Relais DB0BPY sendet auf der Frequenz 438,750 MHz

An den Mikrofonen und vor der ATV-Kamera ist heute Thomas, DF6OV.

Es folgt der Lokalrundspruch Nr. 28 fuer die 28. KW 2019
Heute mit folgenden Meldungen:

– N12-Fieldday bei Minden
– Digi-Day bei H05
– Mag-Loop-Projekt erfolgreich beendet
– Rundspruchpause

——————————————————————–

– N12-Fieldday bei Minden
Von Donnerstag Mittag, dem 18.7. bis Sonntag 21.7.2019 mittags
veranstaltet der OV Minden N12 seinen Fieldday in Päpinghausen bei Minden.
Das genaue Programm wird auf der Homepage unter www.darc.de/n12
veröffentlicht.
Am Sonntag ab 11:00 Uhr gibt es wieder einen Kofferraumflohmarkt.
vy 73 Ralf DL9YEN

– Digi-Day bei H05
Der Ortsverband Celle H05 richtet am 21.07.2019 einen Digitaltag aus.
Frisch und fröhlich mit Kaffee und Brötchen, der Familie und ein wenig
Kurzwellen HF in den Sonntag und einfach mal unser Hobby geniessen.
Frequenz : 3600 kHz USB
Ab 09.20 Ortszeit wird eine Ankündigungsschleife in kurzen Abständen
in BPSK 31 auf 3600 kHz (Dial) USB gesendet.
Gesendet wird mit dem ClubCall DF0CF.
Ab 09.30 Ortszeit wird dann die Hauptaussendung gestartet. Begonnen wird
mit einem Text in BPSK31.
Nach diesem Text gibt es eine 2 Minuten Pause, dann folgt ein Text in
RTTY. (45.45 Bd, 170Hz Shift).
Nach einer weiteren Pause von 2 Minuten folgt eine Aussendung in
Olivia 4-500, der ebenfalls eine 2 Minuten Pause folgt.
Bei Olivia bitte bei den Betriebsarteinstellungen 4 Tone und 500 Hz Space
einstellen.
Zum Abschluss werden 3 Bilder nacheinander in SSTV (Mode Scottie 1)
gesendet. Zwischen den Bildern sind ca. 30 Sekunden Pause. Die gesamte
Sendedauer aller Betriebsarten incl. Pausen beträgt ca. 30 Minuten.
Es handelt sich also um eine reine Empfangsveranstaltung, also auch für
SWL Stationen oder auch rein über WEB SDR zu arbeiten.
Beim Empfang spielt eine Amateurfunklizenz ja keine Rolle.
Auf die Digimodeaussendungen soll nicht geantwortet werden.
Gesendet wird mit einem Icom IC-7300 mit einem Palstar BT1500A Koppler
an einer 84 Meter langen, symmetrisch gekoppelten liegenden Delta Loop
in 8 Meter Höhe. Ausgangsleistung ca. 30 Watt. Software ist MixW und
MMSSTV. Die gesamte Aussendung wird rein autark aus Solarzellen
(4 x 100W, max. 20A Ladestrom) mit Pufferakkus 860Ah bestritten,
um auch den Notfunkcharakter zu implementieren. Auch Rechner und Monitor
beziehen nur Solarstrom aus dem Akkupack per Sinusspannungswandler.
Unser erster Digiday ergab, dass die Signale in DL und im angrenzenden
Ausland gut zu empfangen waren.
Der OV H05 wird in vielen Amateurfunkmedien diesen DigiDay bekanntgeben.
Auch ein Bestätigungsverkehr findet nach der letzten Aussendung auf der
gleichen Frequenz in USB statt. Die Sendestation DF0CF ruft zur
Bestätigung nach Ziffernfolge im Call auf, z.B. beginnend mit der „Null“
im Call u.s.w.. Beim Bestätigungsverkehr bitte nur kurze Aussendungen
mit Call und Signalrapport.
Empfangsrapporte können natürlich auch per Mail gesendet werden an:
digiday@darc-celle.de
Für den Empfang bisher getestete Programme: FLDIGI (BPSK31, RTTY ,
Olivia 4-500, RX-SSTV von ON6MU, MixW, MMSSTV, Ham Radio Deluxe.
Einige Empfangsrapporte werden auf der Homepage des OV H05 mit
Callnennung online gestellt. www.darc-celle.de
Der Ortsverband Celle H05 freut sich auf eine rege Teilnahme und
wenig Störer auf der Frequenz.
Wir wünschen viel Spaß bei unserem Digi Day!
vy 73, DF0CF

– Mag-Loop-Projekt erfolgreich beendet
Am letzten Donnerstag war der vorerst letzte Termin unseres Loopprojektes.
Allgemeiner Consens der bis zum Schluss Aktiven war, dass an Theorie und
praktischen Überlegungen genug erarbeitet worden ist, und jeder seine Loop
nach seinen Vorstellungen und Bedürfnissen konstruieren kann (wenn er es
denn möchte.)
Unser abschließendes Urteil über diese Antennenart in ganz einfachen
Sätzen:
Eine Magnetic Loop ist für den Funkamateur:
– eine für die meisten Bänder sehr gute Empfangsantenne
– als Sendeantenne ab 20m aufwärts eine mit dem Dipol konkurierende,
ihm oft sogar überlegene Antenne
– auf Grund der erforderlichen Dimensionen bzw. ihres geringen Wirkungs-
grades für die Lowbands, besonders 160 und 80 m uninteressant
– für 40m und 30m allenfalls eine Kompromissantenne für den „Antennen-
geschädigten“ Funkamateur und für restricted areas.
Erschwerend für den Bau einer leistungsstarken Loop kommt die
erforderliche hohe Spannungsfestigkeit und bei Betrieb einer solchen
die Erfordernis nach Einhaltung der Schutzabstände.
Ich danke Euch für die regelmäßige Teilnahme und vor allem für die immer
sehr aufheiternden, informierenden und lehrreichen Gesprächsrunden, die
sich oft über den „Tellerrand“ des gesteckten Themas hinaus mit Amateur-
funk beschäftigten.
Und so würde ich gerne mit Euch unsere 14-tägigen Treffen auch in Zukunft
beibehalten und andere Amateurfunkthemen angehen.
Ein Folgeprojekt wird bereits angedacht. Wir berichten weiter, wenn sich
das konkretisiert hat.
vy 73 de Wolfgang, DL8ABH

– Rundspruchpause
Auch in diesem Jahr macht der Rundspruch von DL0HV eine Sommerpause.
Am Sonntag, dem 28. Juli wird der letzte Rundspruch vor der Pause verlesen.
Der erste Rundspruch nach der Pause kommt am Sonntag, dem 1. September.

Es folgen die Termine für das laufende Jahr:
Dienstag, 9. Juli – Funkerstammtisch „Saugkreis“, Taverne Odysseus, 19:00 Uhr
Donnerstag, 18. Juli – Sonntag 21. Juli – Fieldday von N12 bei Minden
Donnerstag, 18. Juli – H13 Reparaturabend, Raum 29, 18:00 Uhr
Sonntag, 21. Juli – H05 Digiday, 3600 kHz USB, ab 9:20 Uhr
Sonntag, 21. Juli – Kofferraumflohmarkt, N12, ab 11:00 Uhr
SOnntag, 28. Juli – letzter DL0HV-Rundspruch vor der Sommerpause
Wochenend16 17./18. August – Maker Faire Hannover
Sonntag, 1. September – erster DL0HV-Rundspruch nach der Sommerpause

Das waren die Meldungen des Lokalrundspruchs der Region Hannover.
Die Redaktion hatte DL9MWE, Matthias.
Unter Beachtung der CC-Lizenz des Typs „by-nd“ – also keine Änderungen
und Nennung der Quelle – darf dieser Text weiter verwendet werden.

Meldungen zum Lokalrundspruch bitte bis spaetestens Donnerstag Abend
an die E-Mail-Adresse DL9MWE(ät)darc.de oder Telefon 0511-6498304.

Der Bestätigungsverkehr beginnt im 2m-Band nach den Mobil- und
Portabel-Stationen mit der Ziffer 8. Im 70cm-Band via DB0FUS
geht es nach den /m und /p-Stationen mit der Ziffer 3 los.

Nach dem Deutschland- und dem Niedersachsen-Rundspruch wird
jetzt der Lokalrundspruch für die Region Hannover verlesen.
Die Rundsprüche werden jeden Sonntag ab 10:30 Uhr Ortszeit
von DL0HV, der Clubstation des OV H13 Hannover, abgestrahlt.
Primär im 2m-Band auf 145,275 MHz simplex in FM,
im 70cm-Band auf 439,200 MHz via DB0FUS, sowie
in ATV ueber DB0TVH (darüber auch im Internet Live-Stream).
DJ7OQ sendet im 10m-Band auf 28,780 MHz in SSB,
das Bad Pyrmonter Relais DB0BPY sendet auf der Frequenz 438,750 MHz

An den Mikrofonen und vor der ATV-Kamera ist heute Thomas, DF6OV.

Es folgt der Lokalrundspruch Nr. 27 fuer die 27. KW 2019
Heute mit folgenden Meldungen:

– Bericht vom SOS-Tag
– Digiday bei H05
– Bericht vom H13 OV-Abend
– Auflösung einer AFU-Station

——————————————————————–

– Bericht vom SOS-Tag
Großes Interesse an Datenkommunikation der Funkamateure
Auf dem SOS-Tag der Hilfsorganisationen im Landkreis Helmstedt wurde von
Holger DO4BZ (OV H42) ein Einsatzstellennetzwerk auf Basis von AREDN
gezeigt, welches auf reges Interesse stieß. AREDN (gesprochen „Ardenn“)
steht für „Amateur Radio Emergency Data Network“. Dabei handelt es sich
um ein Mesh-Funknetz im 5GHz-Bereich für die schnelle Bereitstellung eines
IP-Netzwerks. Diese Technik wird beim ASB Hannover bereits bei Groß-
veranstaltungen erfolgreich eingesetzt. Hierbei werden mehrere Unfall-
hilfsstellen mit der Einsatzleitung verbunden, um Patientendaten,
Kamerabilder und VoIP (Telefonie) zu übertragen. Als Hardware kommen
aus dem HAMNET-Bereich bekannte Geräte zum Einsatz.
Die AREDN-Firmware ist dabei speziell für den Einsatzbereich eines
lokalen selbstorganisierenden ad-hoc-Netzwerkes ausgelegt.
Holger DO4BZ ist als Mitglied der SEG Iuk (Schnelleinsatzgruppe
Information und Kommunikation) des ASB Hannover die treibende Kraft
hinter dem Einsatz der AREDN-Technologie.
Insgesamt waren neben dem Notfunkreferat aus unserem Bereich noch
OMs des OV H63 und die Landesfernmeldegruppe des ASB vor Ort und
informierten mit den örtlichen OVs H54 und H30 über die Unterstützungs-
möglichkeiten des Amateurfunks im Notfall. Den ganzen Tag war der Stand
gut besucht und es gab zahlreiche Fachgespräche.
Vielen Dank an alle Beteiligten!
73, Frank, DO1FRK, Notfunkreferent Distrikt H

– Digiday bei H05
Der Ortsverband Celle H05 richtet am 21.07.2019 einen Digitaltag aus.
Frisch und fröhlich mit Kaffee und Brötchen, der Familie und ein wenig
Kurzwellen HF in den Sonntag und einfach mal unser Hobby geniessen.
Frequenz : 3600 kHz USB
Ab 09.20 Ortszeit wird eine Ankündigungsschleife in kurzen Abständen in
BPSK 31 auf 3600 kHz (Dial) USB gesendet. Gesendet wird mit dem ClubCall
DF0CF.
Ab 09.30 Ortszeit wird dann die Hauptaussendung gestartet. Begonnen wird
mit einem Text in BPSK31.
Nach diesem Text gibt es eine 2 Minuten Pause, dann folgt ein Text in
RTTY. (45.45 Bd, 170Hz Shift).
Nach einer weiteren Pause von 2 Minuten folgt eine Aussendung in Olivia
4-500, der ebenfalls eine 2 Minuten Pause folgt.
Bei Olivia bitte bei den Betriebsarteinstellungen 4 Tone und 500 Hz Space
einstellen.
Zum Abschluss werden 3 Bilder nacheinander in SSTV (Mode Scottie 1)
gesendet. Zwischen den Bildern sind ca. 30 Sekunden Pause.
Die gesamte Sendedauer aller Betriebsarten incl. Pausen beträgt ca.
30 Minuten.
Es handelt sich also um eine reine Empfangsveranstaltung, also auch
für SWL Stationen oder auch rein über WEB SDR zu arbeiten.
Beim Empfang spielt eine Amateurfunklizenz ja keine Rolle.
Auf die Digimodeaussendungen soll nicht geantwortet werden.
Gesendet wird mit einem Icom IC-7300 mit einem Palstar BT1500A Koppler
an einer 84 Meter langen, symmetrisch gekoppelten liegenden Delta Loop
in 8 Meter Höhe. Ausgangsleistung ca. 30 Watt.
Software ist MixW und MMSSTV. Die gesamte Aussendung wird rein autark
aus Solarzellen (4 x 100W, max. 20A Ladestrom) mit Pufferakkus 860Ah
bestritten, um auch den Notfunkcharakter zu implementieren.
Auch Rechner und Monitor beziehen nur Solarstrom aus dem Akkupack
per Sinusspannungswandler.
Unser erster Digiday ergab, dass die Signale in DL und im angrenzenden
Ausland gut zu empfangen waren.
Der OV H05 wird in vielen Amateurfunkmedien diesen DigiDay bekanntgeben.
Auch ein Bestätigungsverkehr findet nach der letzten Aussendung auf der
gleichen Frequenz in USB statt. Die Sendestation DF0CF ruft zur
Bestätigung nach Ziffernfolge im Call auf, z.B. beginnend mit der „Null“
im Call u.s.w.. Beim Bestätigungsverkehr bitte nur kurze Aussendungen
mit Call und Signalrapport.
Empfangsrapporte können natürlich auch per Mail gesendet werden an
digiday@darc-celle.de
Für den Empfang bisher getestete Programme: FLDIGI (BPSK31, RTTY,
Olivia 4-500), RX-SSTV von ON6MU, MixW, MMSSTV, Ham Radio Deluxe.
Einige Empfangsrapporte werden auf der Homepage des OV H05 mit
Callnennung online gestellt.
www.darc-celle.de
Der Ortsverband Celle H05 freut sich auf eine rege Teilnahme und wenig
Störer auf der Frequenz. Wir wünschen viel Spaß bei unserem Digi Day!
VY 73 DF0CF

– Bericht vom H13 OV-Abend
Beim OV-Abend von H13 am letzten Donnerstag stand die geplante Aktivierung
der Mittelwellenfrequenz 828 kHz für einen „Veranstaltungsrundfunk“ während
der Maker Faire 2019 (17./18. August) im Mittelpunkt.
Die OMs Ben, DK6OT, Chris, DL1CR und Jürgen DF9OA haben inzwischen den
Sender fertiggestellt und im praktischen Betrieb am Dummy-Load vorgeführt.
Im letzten Rundspruch war die Vorführung angekündigt worden, so dass es
nicht überrascht, dass das Interesse so groß war, dass die Sitzplätze im
Clubraum nicht ausreichten. Chris hatte ein altes Röhrenradio mitgebracht,
mit dem die Aussendung zu hören war. Es zeigte sich, dass das steuernde
Mischpult nicht ausreichend NF-Pegel liefert. Aber es ist ja noch genug
Zeit, das anzupassen.
Ben hat eine professionelle Arbeit abgeliefert, vor der man den Hut ziehen
muss. Auch eine ausführliche Dokumentation hat er erstellt. mni tnx!
Eine Besonderheit ist, dass der AM-Träger um +-100Hz umgetastet wird, so
dass gleichzeitg CW-Texte gesendet werden. Im normalen AM-Empfänger hört
man das nicht, aber ein SSB-Empfänger mit schmalem Filter macht das CW
hörbar.

– Auflösung einer AFU-Station
OM Klaus hat sein ehemaliges Rufzeichen DL2OCD zurückgegeben, weil er
nach dem Ausbau des Dachgeschosses an seinem QTH keine Antennenmöglich-
keiten mehr hat. Deshalb verkauft er sein restliches AFU-Equipment.
Zur Verfügung stehen z.B. zwei ältere Handfunkgeräte, ein 40m-QRP-TRX mit
reichlich Zubehör für den Portabeleinsatz, ein 6m-Portabelmast, diverse
Messgeräte und weiteres. Wer Interesse an der Liste hat, wendet sich bitte
per E-Mail an den H13-OVV unter DL9MWE(ät)darc.de.

Es folgen die Termine für das laufende Jahr:
Dienstag, 9. Juli – Funkerstammtisch „Saugkreis“, Taverne Odysseus, 19:00 Uhr
Sonntag, 21. Juli – H05 Digiday, 3600 kHz USB, ab 9:20 Uhr
Wochenende 17./18. August – Maker Faire Hannover

Das waren die Meldungen des Lokalrundspruchs der Region Hannover.
Die Redaktion hatte DL9MWE, Matthias.
Unter Beachtung der CC-Lizenz des Typs „by-nd“ – also keine Änderungen
und Nennung der Quelle – darf dieser Text weiter verwendet werden.

Meldungen zum Lokalrundspruch bitte bis spaetestens Donnerstag Abend
an die E-Mail-Adresse DL9MWE(ät)darc.de oder Telefon 0511-6498304.

Der Bestätigungsverkehr beginnt im 2m-Band nach den Mobil- und
Portabel-Stationen mit der Ziffer 7. Im 70cm-Band via DB0FUS
geht es nach den /m und /p-Stationen mit der Ziffer 2 los.