Nach dem Deutschland- und dem Niedersachsen-Rundspruch wird
jetzt der Lokalrundspruch für die Region Hannover verlesen.
Die Rundsprüche werden jeden Sonntag ab 10:30 Uhr Ortszeit
von DL0HV, der Clubstation des OV H13 Hannover, abgestrahlt.
Primär im 2m-Band auf 145,275 MHz simplex in FM,
im 70cm-Band auf 439,200 MHz via DB0FUS, sowie
in ATV ueber DB0TVH (darüber auch im Internet Live-Stream).
DJ7OQ sendet im 10m-Band auf 28,780 MHz in SSB,
das Bad Pyrmonter Relais DB0BPY sendet auf der Frequenz 438,750 MHz

An den Mikrofonen und vor der ATV-Kamera ist heute Sören, DO4SRN.

Es folgt der Lokalrundspruch Nr. 36 fuer die 40. KW 2016
Heute mit folgenden Meldungen:

– Besuch bei DL0HV
– Bericht vom H13 OV-Abend
– Knispel-Vortrag über Gravitationswellen
– NDR-Info interviewt Karsten Danzmann über Gravitationswellen
– Infoabend zum H13-AFU-Kurs

——————————————————————–

– Besuch bei DL0HV
Am vorletzten Freitag hat eine am praktischen Amateurfunk interessierte
Gruppe recht spontan und kurzfristig der Clubstation DL0HV im Lister Turm
einen Besuch abgestattet. Thema waren viele praktische Fragen rund um den
Amateurfunk. Wo darf man senden, welche Betriebsarten gibt es, wie läuft
ein QSO ab? Das waren die Fragen der Teilnehmer.
Roland, DF1OE erläuterte den Teilnehmern die Geräte und Antennen von
DL0HV, die Struktur des DARC e.V. und demonstrierte die Möglichkeiten des
praktischen Funkbetriebes.
Einige Teilnehmer haben dann sogar unter dem Ausbildungsrufzeichen DN3OE
(natürlich auch unter Nennung des Rufzeichens der Clubstation DL0HV)
einen kurzen „Gehversuch“ auf den Amateurfunkbändern unternommen.

– Bericht vom H13 OV-Abend
Das wichtigste Thema bei H13 OV-Abend am letzten Donnerstag war der
Notfunk. Die Clubstation von DL0HV soll für den Einsatz bei Katastrofen-
fällen ertüchtigt werden. Dazu gehört vor allem eine vom Netzstrom
unabhängige Stromversorgung, denn im worst-case-Szenario gehen die
Behörden von einem bis zu 3-wöchigen Stromausfall aus. Wir werden
demnächst einige Bleigelakkus erhalten, die im Notfall durch Strom-
erzeuger ergänzt werden müssen. Es hat sich eine kleine Gruppe von H13ern
gebildet, die die Planungen in konkrete Tätigkeiten umsetzen wird.
Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, wendet sich bitte an den
H13-OVV Matthias, DL9MWE.
Für den Ausbau der Clubstation wurde beschlossen, einen Raspberry Pi 3
mit entsprechendem Zubehör anzuschaffen. Damit soll u.a. der Betrieb
des Hamnets von DL0HV verbessert werden.
Da sich nur sehr wenige Interessenten für ein Bauprojekt von H13 gemeldet
haben, wurde beschlossen, die Planungen dazu zunächst nicht weiter zu
verfolgen.

– Knispel-Vortrag über Gravitationswellen
Gravitationswellen – So klingt die dunkle Seite des Universums

Im Jahr 1916 folgerte Albert Einstein aus seiner Allgemeinen Relativitäts-
theorie die Existenz von Gravitationswellen – winzige Kräuselungen der
Raumzeit, die bei kosmischen Großereignissen entstehen und das Universum
mit Lichtgeschwindigkeit durchlaufen.
Einstein selbst dachte, dass man diese Wellen niemals direkt nachweisen
könnte.
Doch inzwischen hat man bereits zweimal die Signale verschmelzender
Schwarzer Löcher gemessen. Diese Entdeckungen läuten ein neues Zeitalter
der Astronomie ein.
Forschende in Deutschland und auch in Hannover sind ganz vorne mit dabei.
Dr. Benjamin Knispel vom Albert-Einstein Institut Hannover des Max-Planck
Instituts für Gravitationsphysik wird uns am 19. Oktober um 19:00 für
etwa 1 Stunde mit anschließender offener Diskussion in den Räumen des
Leinelab e. V. Glockseestraße 35, 30169 Hannover (der Vereinsraum
befindet sich im Innenhof der Glocksee) einen etwas tieferen Einblick
in Gravitationswellen und deren Messung mit dem Laserinterferometer
GEO600 geben können.
Da unsere Räumlichkeiten im Leinelab e. V. begrenzt sind und einiger
Vorbereitungen in Abhängigkeit der Besucherzahl bedürfen, bitten wir
alle Interessierten sich möglichst frühzeitig über die Anmeldeseite
bei uns anzumelden und pünktlich zu erscheinen. Das geht unter:
https://wiki.leinelab.org/projekte:gravitationswellen-anmeldung

Offizielles Ende der Vortragsveranstaltung wird etwa 20:45 sein, danach
allgemeine Diskussion bis zum offiziellen Ende des Treffens gegen 22:00.

Weiterführende Links zum Vortrag:
https://wiki.leinelab.org/projekte:gravitationswellen
http://www.geo600.org/2337/de
http://www.aei.mpg.de/165375/AEI_Hannover
http://www.aei.mpg.de/2162/de
http://www.geo600.org/1729428/einsteinweiterdenken2015

Viel Spaß beim Vortrag!

Gruß Olaf, Arduino Treffpunk Hannover
www.arduino-hannover.de

– NDR-Info interviewt Karsten Danzmann über Gravitationswellen
Passend zum Vortrag am 19.10. von Dr. Benjamin Knispel im Leinelab gab es
am letzten Montag, dem 3.10.2016 eine interessante Sendung im NDR-Info
mit Prof. Danzmann. Zu finden ist das unter:
http://www.ndr.de/info/sendungen/talk/Der-Talk,sendung554258.html
Prof. Danzmann gibt darin Einblicke in die Forschung an den Gravitations-
wellen und seinen eigenen Werdegang in der Wissenschaft von der frühen
Kindheit bis heute.
Wer den Vortrag von Benjamin Knispel am Mittwoch, dem 19.10. im Leinelab
besucht, sollte sich die NDR-Sendung in der Mediathek anhören, um
Hintergrundinformationen zu gewinnen.

– Infoabend zum H13-AFU-Kurs
Der nächste Amateurfunkkurs bei H13 wird Anfang November starten. Wir
veranstalten dazu einen Infoabend am Donnerstag, dem 27.10. ab 19:00 Uhr
im Clubraum von H13, Walderseestr. 100, 30177 Hannover.
Es wird über den Ablauf des Kurses und die Prüfung bei der BNetzA
informiert, sowie das Thema Kosten behandelt. Außerdem stimmen die
Teilnehmer über den Wochentag an dem der Kurs stattfinden soll ab.
Ob es einen gemeinsamen Kurs für die Klassen E und A geben wird,
oder wie in den letzen Jahren 2 Kurse stattfinden, wird dann ebenfalls
entschieden. Interessenten sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Es folgen die Termine für das laufende Jahr:
Mittwoch, 19. Oktober   – Knispel-Vortrag im Arduino Treffpunkt, 19:00 Uhr
Donnerstag, 20. Oktober – H13 Reparaturabend, Raum 29, 18:00 Uhr

Das waren die Meldungen des Lokalrundspruchs der Region Hannover.
Die Redaktion hatte DL9MWE, Matthias.
Unter Beachtung der CC-Lizenz des Typs „by-nd“ – also keine Änderungen
und Nennung der Quelle – darf dieser Text weiter verwendet werden.

Meldungen zum Lokalrundspruch bitte bis spaetestens Donnerstag Abend
an die E-Mail-Adresse DL9MWE(ät)darc.de oder Telefon 0511-6498304.

Der Bestätigungsverkehr beginnt im 2m-Band nach den Mobil- und
Portabel-Stationen mit der Ziffer 0. Im 70cm-Band via DB0FUS
geht es nach den /m und /p-Stationen mit der Ziffer 5 los.

Nach dem Deutschland- und dem Niedersachsen-Rundspruch wird
jetzt der Lokalrundspruch für die Region Hannover verlesen.
Die Rundsprüche werden jeden Sonntag ab 10:30 Uhr Ortszeit
von DL0HV, der Clubstation des OV H13 Hannover, abgestrahlt.
Primär im 2m-Band auf 145,275 MHz simplex in FM,
im 70cm-Band auf 439,200 MHz via DB0FUS, sowie
in ATV ueber DB0TVH (darüber auch im Internet Live-Stream).
DJ7OQ sendet im 10m-Band auf 28,780 MHz in SSB,
das Bad Pyrmonter Relais DB0BPY sendet auf der Frequenz 438,750 MHz

An den Mikrofonen und vor der ATV-Kamera ist heute Matthias, DL9MWE.

Es folgt der Lokalrundspruch Nr. 35 fuer die 39. KW 2016
Heute mit folgenden Meldungen:

– H13 OV-Abend
– Knispel-Vortrag über Gravitationswellen

——————————————————————–

– H13 OV-Abend
Der nächste OV Abend von H13 findet am kommenden Donnerstag, dem 6. Oktober
statt. Wir werden den Ausbau der Clubstation zum Mittelpunkt der Themen
machen. Besonders die Ertüchtigung der Station für Notfunkbetrieb wird
angesprochen. Beginn ist um 19:00 Uhr. Gäste sind wie immer herzlich
willkommen.

– Knispel-Vortrag über Gravitationswellen
Gravitationswellen – So klingt die dunkle Seite des Universums

Im Jahr 1916 folgerte Albert Einstein aus seiner Allgemeinen Relativitäts-
theorie die Existenz von Gravitationswellen – winzige Kräuselungen der
Raumzeit, die bei kosmischen Großereignissen entstehen und das Universum
mit Lichtgeschwindigkeit durchlaufen.
Einstein selbst dachte, dass man diese Wellen niemals direkt nachweisen
könnte.
Doch inzwischen hat man bereits zweimal die Signale verschmelzender
Schwarzer Löcher gemessen. Diese Entdeckungen läuten ein neues Zeitalter
der Astronomie ein.
Forschende in Deutschland und auch in Hannover sind ganz vorne mit dabei.
Dr. Benjamin Knispel vom Albert-Einstein Institut Hannover des Max-Planck
Instituts für Gravitationsphysik wird uns am 19. Oktober um 19:00 für
etwa 1 Stunde mit anschließender offener Diskussion in den Räumen des
Leinelab e. V. Glockseestraße 35, 30169 Hannover (der Vereinsraum
befindet sich im Innenhof der Glocksee) einen etwas tieferen Einblick
in Gravitationswellen und deren Messung mit dem Laserinterferometer
GEO600 geben können.
Da unsere Räumlichkeiten im Leinelab e. V. begrenzt sind und einiger
Vorbereitungen in Abhängigkeit der Besucherzahl bedürfen, bitten wir
alle Interessierten sich möglichst frühzeitig über die Anmeldeseite
bei uns anzumelden und pünktlich zu erscheinen. Das geht unter:
https://wiki.leinelab.org/projekte:gravitationswellen-anmeldung

Offizielles Ende der Vortragsveranstaltung wird etwa 20:45 sein, danach
allgemeine Diskussion bis zum offiziellen Ende des Treffens gegen 22:00.

Weiterführende Links zum Vortrag:
https://wiki.leinelab.org/projekte:gravitationswellen
http://www.geo600.org/2337/de
http://www.aei.mpg.de/165375/AEI_Hannover
http://www.aei.mpg.de/2162/de
http://www.geo600.org/1729428/einsteinweiterdenken2015

Viel Spaß beim Vortrag!

Gruß Olaf, Arduino Treffpunk Hannover
www.arduino-hannover.de

Es folgen die Termine für das laufende Jahr:
Donnerstag, 6. Oktober  – H13 OV-Abend, Raum 29, 19:00 Uhr
Mittwoch, 19. Oktober   – Knispel-Vortrag im Arduino Treffpunkt, 19:00 Uhr
Donnerstag, 20. Oktober – H13 Reparaturabend, Raum 29, 18:00 Uhr

Das waren die Meldungen des Lokalrundspruchs der Region Hannover.
Die Redaktion hatte DL9MWE, Matthias.
Unter Beachtung der CC-Lizenz des Typs „by-nd“ – also keine Änderungen
und Nennung der Quelle – darf dieser Text weiter verwendet werden.

Meldungen zum Lokalrundspruch bitte bis spaetestens Donnerstag Abend
an die E-Mail-Adresse DL9MWE(ät)darc.de oder Telefon 0511-6498304.

Der Bestätigungsverkehr beginnt im 2m-Band nach den Mobil- und
Portabel-Stationen mit der Ziffer 9. Im 70cm-Band via DB0FUS
geht es nach den /m und /p-Stationen mit der Ziffer 4 los.

Nach dem Deutschland- und dem Niedersachsen-Rundspruch wird
jetzt der Lokalrundspruch für die Region Hannover verlesen.
Die Rundsprüche werden jeden Sonntag ab 10:30 Uhr Ortszeit
von DL0HV, der Clubstation des OV H13 Hannover, abgestrahlt.
Primär im 2m-Band auf 145,275 MHz simplex in FM,
im 70cm-Band auf 439,200 MHz via DB0FUS, sowie
in ATV ueber DB0TVH (darüber auch im Internet Live-Stream).
DJ7OQ sendet im 10m-Band auf 28,780 MHz in SSB,
das Bad Pyrmonter Relais DB0BPY sendet auf der Frequenz 438,750 MHz

An den Mikrofonen und vor der ATV-Kamera ist heute Matthias, DL9MWE.

Es folgt der Lokalrundspruch Nr. 34 fuer die 38. KW 2016
Heute mit folgenden Meldungen:

– Berichte vom Weltkindertag und vom Bothfelder Herbstmarkt
– H13 OV-Abend
– Skyper gesucht
– Knispel-Vortrag über Gravitationswellen

——————————————————————–

– Berichte vom Weltkindertag und vom Bothfelder Herbstmarkt
Am vergangenen Mittwoch kamen wieder einige tausend Kinder zum Maschsee,
um beim Weltkindertag dabei zu sein. Wir Funkamateure haben unseren Stand
am Südufer aufgebaut. Im Angebot war unser kleiner Morsekurs, Horsts
Lochstreifenstanzer, mit dem Buchstaben in einen Lochstreifen geprägt
wurden, sowie der beliebte Segelflugsimulator. Bei schönem Spätsommer-
wetter kamen einige Hundert Kinder zu unserem Stand.
Am gestrigen Sonnabend ging der 21. Bothfelder Herbstmarkt über die
Bühne. Kurzfristig wurden wir Funkamateure zu der Veranstaltung eingeladen,
nachdem wir aus Kostengründen unsere Teilnahme zunächst abgesagt hatten.
Die Veranstalter hatten ein Einsehen und wir konnten ohne Standgebühren
unser Angebot vorstellen. Es war im Wesentlichen das Gleiche wie beim
Weltkindertag. Das schöne Wetter lockte wieder tausende Besuche in
die Kurze-Kamp-Str. in Bothfeld. Wir haben den Amateurfunk im Allgemeinen
und die Morsetelegrafie im Besonderen vorgestellt. Viele Besucher sind
erstaunt, dass das Morsen seinen festen Platz im Amateurfunk hat.
Erklärt man dann aber die Hintergründe (größere Reichweite als Telefonie
und der sparsame Umgang mit Energie und Bandbreite) leuchtet es ein.
Der Dank geht an die aktiven H13er, ohne die solche Aktionen nicht durch-
führbar sind: Armin DO4AHW, Heinrich DL9OAQ, Hansjörg DG4OS und Horst
DL5SUH.

– H13 OV-Abend
Der nächste OV Abend von H13 findet am Donnerstag, dem 6. Oktober statt.
Wir werden den Ausbau der Clubstation zum Mittelpunkt der Themen machen.
Besonders die Ertüchtigung der Station für Notfunkbetrieb wird
angesprochen. Beginn ist um 19:00 Uhr. Gäste sind wie immer herzlich
willkommen.

– Skyper gesucht
Wer hat noch einen nicht mehr genutzten Skyper herumliegen?
Die ID und Skypernummer sollten sichtbar sein.
Der OV H13 sucht Geräte vorzugsweise der zweiten Generation (Typ2).
Wer ein solches Gerät (auch Typ1) verkaufen möchte, wende sich bitte an
den stv. H13-OVV unter afu@soeren-kornetzki.de oder den H13-OVV.

– Knispel-Vortrag über Gravitationswellen
Gravitationswellen – So klingt die dunkle Seite des Universums

Im Jahr 1916 folgerte Albert Einstein aus seiner Allgemeinen Relativitäts-
theorie die Existenz von Gravitationswellen – winzige Kräuselungen der
Raumzeit, die bei kosmischen Großereignissen entstehen und das Universum
mit Lichtgeschwindigkeit durchlaufen.
Einstein selbst dachte, dass man diese Wellen niemals direkt nachweisen
könnte.
Doch inzwischen hat man bereits zweimal die Signale verschmelzender
Schwarzer Löcher gemessen. Diese Entdeckungen läuten ein neues Zeitalter
der Astronomie ein.
Forschende in Deutschland und auch in Hannover sind ganz vorne mit dabei.
Dr. Benjamin Knispel vom Albert-Einstein Institut Hannover des Max-Planck
Instituts für Gravitationsphysik wird uns am 19. Oktober um 19:00 für
etwa 1 Stunde mit anschließender offener Diskussion in den Räumen des
Leinelab e. V. Glockseestraße 35, 30169 Hannover (der Vereinsraum
befindet sich im Innenhof der Glocksee) einen etwas tieferen Einblick
in Gravitationswellen und deren Messung mit dem Laserinterferometer
GEO600 geben können.
Da unsere Räumlichkeiten im Leinelab e. V. begrenzt sind und einiger
Vorbereitungen in Abhängigkeit der Besucherzahl bedürfen, bitten wir
alle Interessierten sich möglichst frühzeitig über die Anmeldeseite
bei uns anzumelden und pünktlich zu erscheinen. Das geht unter:
https://wiki.leinelab.org/projekte:gravitationswellen-anmeldung

Offizielles Ende der Vortragsveranstaltung wird etwa 20:45 sein, danach
allgemeine Diskussion bis zum offiziellen Ende des Treffens gegen 22:00.

Weiterführende Links zum Vortrag:
https://wiki.leinelab.org/projekte:gravitationswellen
http://www.geo600.org/2337/de
http://www.aei.mpg.de/165375/AEI_Hannover
http://www.aei.mpg.de/2162/de
http://www.geo600.org/1729428/einsteinweiterdenken2015

Viel Spaß beim Vortrag!

Gruß Olaf, Arduino Treffpunk Hannover
www.arduino-hannover.de
Es folgen die Termine für das laufende Jahr:
Donnerstag, 6. Oktober – H13 OV-Abend, Raum 29, 19:00 Uhr
Mittwoch, 19. Oktober – Knispel-Vortrag im Arduino Treffpunkt, 19:00 Uhr
Donnerstag, 20. Oktober – H13 Reparaturabend, Raum 29, 18:00 Uhr

Das waren die Meldungen des Lokalrundspruchs der Region Hannover.
Die Redaktion hatte DL9MWE, Matthias.
Unter Beachtung der CC-Lizenz des Typs „by-nd“ – also keine Änderungen
und Nennung der Quelle – darf dieser Text weiter verwendet werden.

Meldungen zum Lokalrundspruch bitte bis spaetestens Donnerstag Abend
an die E-Mail-Adresse DL9MWE(ät)darc.de oder Telefon 0511-6498304.

Der Bestätigungsverkehr beginnt im 2m-Band nach den Mobil- und
Portabel-Stationen mit der Ziffer 8. Im 70cm-Band via DB0FUS
geht es nach den /m und /p-Stationen mit der Ziffer 3 los.